Das Modulare System

Das Modulare System ist eine besondere Trainings- und Lehrmethodik.
In Modulen, die nach lernpsychologischen Gesichtspunkten aufgebaut sind, werden Angriff, Konter, Abwehr und taktische Faktoren im Fluß gelehrt.
Ein Modul besteht immer aus 3 Angriffen, deren jeweilige Abwehr und Konter. Jedes Modul schult darüber hinaus auch bestimmte Prinzipien und Konzepte, die durch die modulare Form in kurzer Zeit reflexartig eingeprägt werden können.
Die Module können wie Bausteine miteinander kombiniert, und frei verwendet werden.Dabei werden nicht einzelne Techniken, sondern motorische Konzepte erlernt. Diese Konzepte können dann auf jede beliebige Waffe oder Einsatzmittel übertragen werden.
Das Messer dient dabei sowohl als Einsatzmittel als auch als Trainingswerkzeug, welches Sie dann gegen Ihre Waffen austauschen können. Sie erlernen gewissermaßen alle Waffen und Werkzeuge gleichzeitig mit Hilfe des Messers. Sollten Sie kein Messer einsetzen, dann lassen Sie es anschleßend einfach weg.
Wir schulen Sie mit Messer, Stock, MES, Schusswaffen, OC, ... was immer Sie anwenden.
Das Modulare System garantiert ihnen die höchstmögliche Flexibilität bei geringstem Lernaufwand in Nahbereichssituationen. Auch unter Hochstress sind die Konzepte dann sicher abrufbar.

Als Besonderheit soll hier noch die von Bram Frank entwichelte Lernmethodik "Learn in six, teach in twelve" erwähnt werden.
Durch diese Methodik wurde es möglich, bei Einheiten mit eingechränktem Ausbildungszeitplan, die Grundbegriffe des Modular so weit zu vermitteln, dass innerhalb von sechs Stunden Modular verstanden, verinnerlicht und ohne Anleitung weiter trainiert werden kann. Nach einer Ausbildung von zwölf Stunden ist man soweit, dass man die Basistechniken von Modular unterrichten kann.